Familientradition

Der Gastlichkeit traditionell verbunden.

Die Geschichte unseres Hauses beginnt bereits im Jahre 1906.

Peter und Gertrudis Scharf eröffnen im beschaulichen Stockstadt am Main eine kleine aber feine Bäckerei und legen so den Grundstein dafür, dass unsere Familie sich über Generationen hinweg mit Leidenschaft und viel Freude den Berufen der Gastronomie verschrieben hat.

1936 übernimmt der gemeinsame Sohn Gottfried mit seiner Frau Maria die Bäckerei und aus dieser Ehe entstehen vier Töchter.

Sie alle helfen fleißig im elterlichen Betrieb mit, der nach stetigem Wachstum mittlerweile auch ein kleines Café hinzubekommen hat.

Nach einem schweren Schicksalsschlag, dem tödlichen Unfall des Bäckermeisters Gottfried, nimmt seine Ehefrau Maria (Oma Mariechen) die betrieblichen Geschicke in die Hand und wird noch im selben Jahr, damals noch nicht selbstverständlich, zur Bäckermeisterin.

2 Jahre später kehrt auch das private Glück in Gestalt des Metzgermeisters Leo Brößlers in Mariechens Leben zurück und just im selben Jahr wird geheiratet.

Das führte erfreulicherweise dazu, dass nun nicht mehr nur Brötchen, Brot und Torten sondern auch Wurstwaren aus eigener Metzgerküche angeboten werden konnten.

Kurz darauf kommen die gemeinsamen Kinder Marianne und endlich auch ein Sohn Namens Peter zur Welt.

Die älteste Tochter Gertrudis heiratete inzwischen einen Bäcker und Konditormeister aus Klingenberg. So erhielt die Backstube weitere familiäre Unterstützung besonders im Kuchen und Tortenbereich durch Adolf, dessen Sohn Frank als Bäckermeister heute jeden Tag dafür sorgt, dass der betörende Geruch frischer Backwaren durch unsere Räumlichkeiten zieht.

Auch die zwei jüngsten packen natürlich gerne mit an und so ist Marianne noch heute im elterlichen Betrieb im Verkauf tätig.

Sohn Peter zieht es von klein auf zu seinem Vater Leo in die Wurstküche und er erlernt das Handwerk des Metzgers unverfälscht und von der Pike auf.

Jedoch reift früh in ihm ein anderer Berufswunsch.

Nicht Metzger, nicht Bäcker sondern eine Lehre zum Koch soll es sein. 

Zusätzlich dazu lernt er auch noch den Beruf des Kellners (heute sagt man Restaurantfachmann) und kehrt so gut ausgebildet in den elterlichen Betrieb zurück.

Zielstrebig vergrößert der junge Peter den elterlichen Betrieb und eröffnet 1987 nach dem Anbau der Küche und des Restaurants, gemeinsam mit seiner Frau Steffi ein kleines Hotel mit 12 Zimmern.

Peter macht sich schon bald einen Namen in der Region als begeisterter Gastgeber und so dauert es nicht lange bis 1992 noch ein Biergarten und ein weiteres Hotelgebäude entstehen. Das Hotel umfasst nun 35 Zimmer und die 2 Töchter Johanna und Paula lernen mittlerweile den Beruf der Restaurantfachfrau.

Nach ein paar Reisejahren kehrt Tochter Paula zurück und nimmt nun mit Ehemann Thorben, der, wie es der Zufall so will, gelernter Koch ist, nach und nach die Geschicke im Haus in die Hand. 

Und die nächste Generation steht auch schon in den Startlöchern. Die 4 Enkel bzw. Enkelinnen sind der ganze stolz der Großeltern und wir sind begeistert zu sehen mit welch offenen Augen und welcher Freude Sie das tägliche Leben in unserem Haus für sich entdecken.

Deshalb sind wir stolz, dass wir noch einen echten Familienbetrieb führen dürfen und möchten denen danke sagen, die uns so viele Jahre als vertrauensvolle Angestellte oder wunderbare und interessante Gäste begleitet haben und natürlich auch jenen die uns vielleicht demnächst das Vertrauen schenken Gast in unserem besonderen Hause zu sein.

Bis bald

Familie Brößler

ornament

Tradition

GUTES ESSENDemoGUTER AUFENTHALT
    • Adresse

      Obernburger Strasse 2
      63811 Stockstadt am Main, Deutschland

      Telefon +49 (0) 60 27 4220

      Mo. - Fr.: 06:00 – 00:00
      Sa. - So.: 08:00 – 00:00

      Folgen